DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks anmelden  
DFC-Logo

Dreimal Bronze für DFC-Nachwuchs beim 6. Merck-Jugendpokal


Beim 6. Merck-Jugendpokal gab es für den Fechtnachwuchs des Darmstädter Fecht-Clubs 1890 dreimal Bronze durch Sara Demel , Elias Ott und German Vögele. Erfolgreichster Verein war einmal mehr der Fecht-Club Tauberbischofsheim. Der Gastgeber mit Cheftrainer Vladimir Chubarov an beiden Tagen neben der Planche, blieb hinter seinen Erwartungen zurück, litt aber auch durch Absagen wegen Krankheit. Insgesamt 101 Nachwuchs-Florett Fechterinnen und Fechter kämpften um die von Fechtsport Langenkamp gestifteten Pokale und die von Hauptsponsor Merck zur Verfügung gestellten Sachpreise. Einmal mehr lag die Turnierleitung in den bewährten Händen von Jan Tränkner, DFC-Waffenwart und Vize-Präsident des Hessischen Fechterverbandes, unterstützt von Lukas Becker und Paul Pfister. Am Samstag kämpften die Schüler und am Sonntag die B-Jugend um den Turniersieg in den Altersklassen. Im Schüler-Jahrgang 2005 wurde Sara Demel erst im Halbfinale von Luna Blum vom TFC Hanau gestoppt und gewann Bronze. Für Joana Kremendahl kam im Jahrgang 2003 das Aus im Viertelfinale und Platz 6. Im Herren-Florett Jahrgang 2003 war Noah Baumann mit Platz sieben bester Darmstädter. Erst im Viertelfinale wurde er von Lukas Friesen von der SKG Oberhöchstadt mit 4:10 aus dem Wettbewerb geworfen. Seine Vereinskameraden Michael Walsh und Nicolas Laurer belegten die Plätze 12 und 19. Besser lief es bei der B-Jugend. Im Jahrgang 2001 wurde German Vögele erst im Halbfinale von dem späteren Sieger Felix Breithaupt von der SKG Oberhöchstadt mit 6:10 ausgeschaltet und gewann die Bronzemedaille. Das gleiche Schicksal ereilte Elias Ott im Jahrgang 2002, der gegen den späteren Pokalgewinner Moritz Frohwein von der TG Dörnigheim im Halbfinale mit 1:10 den Sieg überlassen mußte und Bronze gewann. Felix Harms kam hier auf den 14. Platz. Im Damen-Florett der B-Jugend Jahrgang 2002 kam das Aus für Karen Bergemann und Theresa Wenzel im Viertelfinale. Karen Bergemann verpaßte das Halbfinale durch ein 7:10 gegen Mallna Gröninger vom TFC Hanau und kam auf den 7. Platz und Theresa Wenzel mußte sich der späteren Siegerin Melanie Zichler vom FC Tauberbischafsheim geschlagen geben und belegte Rang 8.
Zum Abschluß bedankte sich der Vorsitzende Dr. Harald Lüders bei allen Ehrenamtlichen, besonders bei Ulrike Müller und den helfenden Müttern der Cateteria sowie den Obleuten und allen Helfern.
Manfred Rentel


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Datenschutz | Impressum
 
Adresse: dfc1890.de/artikel.html Letzte Änderung: 24.11.2015 Version: 2.2 (CPU: 73ms)