DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks anmelden  
DFC-Logo

Bronzemedaillen im Florett- und Degenfechten knapp verpaßt


Von den Titelkämpfen im Florett- und Degenfechten in Gießen kehrten die Starter des Darmstädtädter Fecht-Clubs 1890 sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftsfechten ohne Medaillen nach Darmstadt zurück. Bei den hessischen Floretteinzelmeisterschaften 2016 der Aktiven war Lukas Becker mit Platz 8 bester Darmstädter. Mit einem klaren 15:5 Sieg gegen Reinhard Wagner vom TV Neu-Isenburg konnte er sich einen Platz im Viertelfinale erkämpfen. Den Einzug in das Halbfinale verpaßte Lukas Becker aber durch eine 4:15 Niederlage gegen den späteren neuen Hessenmeister Tristan Förster von der TG Dörnigheim. Zweitbester Darmstädter war Frank Büttgenbach der im 16er KO gegen Nils Meinhard von der TG Dörnigheim knapp mit 12:15 verlor und sich im Hoffnungslauf mit 8:15 Titus Förster geschlagen geben mußte und Platz 13 belegte. Auch Leo Brettnich schied im Hoffnungslauf nach seiner 7:15 Niederlage gegen Daniel Zschätzsch vom MTV Gießen aus und kam auf Rang 15. Im Mannschaftswettberwerb waren die drei Darmstädter im Viertelfinale gegen Dörnigheim 2 mit 43:42 nach erfolgreicher Aufholjagd siegreich. Leo Brettnich konnte den 30:22 Rückstand um 6 Treffer verkürzen und Frank Büttgenbach schaffte gegen Asmus Mattis den 34:34 Ausgleich. Mit einer Energieleistung sicherte Lukas Becker mit 43:42 in der Verlängerung gegen Leonardo Rossi den Darmstädter Sieg. Das Finale verpaßten die Darmstädter durch eine 18:45 Niederlage gegen die erste Mannschaft des neuen Hessenmeisters TG Dörnigheim. Im Kampf um Bronze mußte der DFC gegen den Wiesbadener FC antreten. Nach den ersten 5 Gefechten lagen die Darmstädter knapp mit 25:23 vorne. Doch danach ließen Kraft und Konzentration nach und Lukas Becker ging mit einem 35:37 Rückstand gegen Thorsten Meyer auf die Planche, konnte aber das Blatt nicht mehr wenden und die Darmstädter verpaßten knapp mit einem 38:45 die Bronzemedaille.
Am zweiten Tag ging es für die Junioren-Degenfechter um die Einzel- und Mannschaftstitel 2016. Bester Darmstädter Degenfechter war in Gießen Laurin Nießner. In der Vorrunde mit 4 Siegen ohne Niederlage hatte Laurin Nießner im 32er KO ein Freilos. Im Achtelfinale konnte er Marcel Fischer vom BW Schneidheim mit 15:12 ausschalten, verpaßte aber den Einzug in das Viertelfinale durch eine unglückliche 14:15 Niederlage gegen Kasper Kaczmarekvom Frankfurter TV. Auch im Hoffnungslauf gegen Simon Borkowsky vom FC Offenbach fehlte das Glück und nach einem 13:15 belegte er den 9. Platz. Seine Clubkameraden Saro Siciliano kam nach einem 10:15 gegen Kasper Kczmarek auf en 14. Platz, David Kräckmann wurde 20ter, Daniel Werhan 24ter und Johannes Thelen kam auf den 28. Platz.
Im anschließenden Mannschaftskampf setzten sich die Vertreter des DFC, hauptsächlich aus A-Jugendlichen bestehend, im Viertelfinale durch eine starke Teamleistung gegen den FC Offenbach mit 45:41 durch. Im Halbfinale mußten sich die DFC Fechter der Mannschaft des UFC Frankfurt um Hessenmeister Yinyang Cheng mit 40:45 geschlagen geben. Im Gefecht um Bronze gegen die STG/FTV/BW Schneidhain waren die Akkus leer und mit einem 39:45 beegte der DFC den 4. Platz.
Manfred Rentel


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Datenschutz | Impressum
 
Adresse: dfc1890.de/artikel.html Letzte Änderung: 12.09.2016 Version: 2.2 (CPU: 77ms)