DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks anmelden  
DFC-Logo

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Tübingen


Die WG Darmstadt 2 der TU mit Christian Endl, Max Müller, Till Müller und Frank Büttgenbach sind am Samstag, den 9. Juni 2018 im Säbelwetbewerb gestartet. In der Vorrunde mußten sie sich gleich zu Beginn mit der später Zweitplatzierten WG Bochum messen und verloren knapp mit 37:45. Daraufhin setzten sie sich deutlich mit 45:21 gegen die Uni Bayreuth durch. Das letzte Vorrundengefecht konnten sie knapp mit 45:41 gegen die WG Göttingen für sich entscheiden. An Platz 4 gesetzt konnten sich die Darmstädter erstmal auf einem Freilos ausruhen und mußten danach gegen die WG Gießen antreten. Christian Endl kannte die Gegner sehr gut, da es sich um seine Vereinskameraden handelte. Die Darmstädter setzten wirklich alles dagegen, was sie aufbringen konnten. Die Gießener spielten jedoch ihre Stärken so gekonnt aus, daß das deutliche Endergebnis von 27:45 den Kampfgeist der Darmstädter leider nicht widerspiegelt. Zufrieden mit der eigenen Leistung schieden sie daher mit einem guten 6. Platz aus.
Am Sonntag, den 10. Juni 2018 fochten die WG Darmstadt 2 mit der gleichen Konstellation den Herrenflorett Wettbewerb. Das Teilnehmerfeld war hier deutlich größer und die Darmstädter hatten das Pech, mit der WG Heidelberg (später Platz 2) sowie Uni Konstanz (später Platz 8) in einer Vorrunde zu fechten. Das erste Gefecht gegen die WG Karlsruhe 3 konnten die Darmstädter nach einem zwischenzeitlich sehr knappen Gefecht dann doch noch deutlich mit 45:32 für sich entscheiden. In dem darauf folgenden Gefecht gegen die Uni Heidelberg unterlagen die Darmstädter. Im vorletzten Gefecht schaffte es Till Müller, gegen Vereinskamerad Lukas Becker noch einmal 9 Treffer aufzuholen und ermöglichte Frank Büttgenbach mit einem Rückstand von 35:40 noch die Chance auf den Sieg. Florian Maunz ließ ihm jedoch keine Lücke und entschied das Gefecht mit 45:36 für Heidelberg. Im darauf folgenden Gefecht gegen die Uni Konstanz fehlten den Darmstädter die richtige Strategie und mußten sich deutlich mit 19:45 geschlagen geben.
Im 32er KO fand ein richtiges Kräftemessen mit der WG Göttingen statt. Zu Beginn fanden die Darmstädter nicht so gut in das Gefecht. Nachdem Frank Büttgenbach gegen Michael Berger das Gefecht von einem 15:20 Rückstand zu einer 25:21 Führung drehen konnte, hatten die Darmstädter die Nase immer ein wenig vorn. Nachem Till Müller ebenfalls gegen Michael Berger im vorletzten Gefecht eine 40:35 Führung erringen konnte, hatte Frank Büttgenbach im letzten Gefecht gegen Mathis Kreitzscheckt leichtes Spiel und beendete das Gefecht aus einer defensiven Position souverän mit 45:35.
Im 16er KO mußten sich die Darmstädter dem späteren Hochschulmeister WG Bonn chancenlos mit 9:45 beugen und belegten schlußendlich einen hart umkämpften 14. Platz.
Neben den hitzigen Gefechten an diesem Wochenende genossen die Mannschaftskameraden die schöne Atmosphäre in der Halle. Sie haben sich besonders über das sportliche Miteinander des Wettkampfs gefreut und den Umgang unter den Studenten der verschiedenen Universitäten. Es war ein gelungenes Wochenende und für das nächste Jahr wird eine Meaille im Säbelwettbewerb angestrebt.

Bericht: Frank Büttgenbach
Manfred Rentel

Weitere Bilder:




 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Datenschutz | Impressum
 
Adresse: dfc1890.de/artikel.html Letzte Änderung: 24.06.2018 Version: 2.2 (CPU: 40ms)