DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks anmelden  
DFC-Logo

Säbelfechter beim Internationalen Jugendturnier in Wetzlar


Morgens begannen Matteo Heyd (2002) und Roman Castro De Lera (2004) den Wettkampf in der Klasse der A-Jugend. Nach einer durchwachsenen Vorrunde, in der Matteo 2 Siege (5:1, 5:3) erringen konnte, ging es in die KO-Gefechte. Für Roman reichte ein Sieg in der Vorrunde (5:2) leider nicht, er schied knapp als erster Ausscheider nach der Setzung aus. Den anschließenden KO-Kampf gegen Bjarne Lucas vom TSV Bayer Dormagen musste Matteo leider 7:15 abgeben. Matteo und Roman landeten letztlich auf den Rängen 19 und 25 von 29 Fechtern.

Hieran anschließend starteten die Jüngsten des Tages: Für die Kämpfe der Schülerklasse waren Marlon Frank (2007) und Oskar Lanzmich (2008) angereist. Marlon fehlte in der 6er-Vorrunde zweimal der letzte Biss, um knappe Führungen in Siege zu verwandeln (4:5, 4:5), er beendete seine Runde mit nur einem Sieg (5:4) von fünf Gefechten. Für das anschließende KO-Gefecht konnte er jedoch neue Motivation sammeln und erarbeitete sich einen verdienten 10:8-Sieg über Colin Gommel (FC Würth Künzelsau). Hiernach musste Marlon sich sowohl im Viertelfinalgefecht gegen einen überlegenen Leon Schniepp (ebenfalls Künzelsau), als auch im anschließenden Hoffnungslauf gegen Felix Larres vom MTV Mainz jeweils mit 2:10 geschlagen geben. Marlon belegte damit den 12. Platz von 16 Fechtern seines Jahrgangs. Für Oskar begann der Wettkampf zunächst positiver; er entschied drei von fünf Vorrundengefechten für sich. Im anschließenden KO traf er dann auf Janik Zuck (Künzelsau). In einem spannenden Gefecht, in dem die Führung mehrmals wechselte, unterlag er letztlich denkbar knapp mit 9:10 und verpasst damit den Einzug ins Viertelfinale. Er belegte schließlich Rang 9 von 12 Fechtern.

Den Abschluss des Tages machten Jonah Dockhorn (2005) und Elias Lenke (2006). Nach einer sieglosen Vorrunde blieb Elias im unvollständigen 16-er KO leider ohne Freilos und focht damit um den Einzug unter die letzten 8. Das Gefecht gegen einen womöglich bezwingbaren Enrico Reifschneider (FC Würth Künzelsau) gab Elias etwas unglücklich 7:10 ab und belegte den 11. Platz. Jonah begann das Turnier ebenfalls mit einer schwierigen Vorrunde und traf danach ausgerechnet auf den späteren zweitplatzierten Jonathan Seifert vom TV Alsfeld. Er unterlag ihm deutlich 1:10 und belegte Rang 7. Für die beiden noch turnierunerfahrenen Fechter war Wetzlar dennoch ein positiver Start ins Wettkampfgeschehen, hatten beide doch zuvor erst 1 oder 2 Turniere überhaupt besucht.

Die B-Jugendlichen und Schüler dieses Berichtes werden am kommenden Wochenende am Darmstädter Heimturnier, dem Merck Jugendpokal, antreten. Der DFC 1890 freut sich über interessierte Zuschauer auf Darmstädter Boden.

Max Müller
Jan Tränkner


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Datenschutz | Impressum
 
Adresse: dfc1890.de/artikel.html Letzte Änderung: 01.03.2019 Version: 2.2 (CPU: 76ms)