DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Platz drei für Michael Burkardt in Würzburg


Beim „Würzburger Stadtwappen” konnte Michael Burkardt seine derzeit gute Form bestätigen und kam beim mit 73 Degenfechtern besetzten Aktiven- und Ranglistenturnier für die Deutschen Meisterschaften für Hessen und Bayern auf einen sehr guten dritten Platz. Nach dem sich alle DFC-Starter für die Zwischenrunde qualifizieren konnten kam überraschend für Daniel Türkis und Thomas Hansel in dieser Runde das frühe Aus und am Ende Platz 41 und 43. Nur Michael Burkardt, Rainer Kluge und Norbert Kühn schafften den Aufstieg in das 32er KO mit Hoffnungslauf. Hier war für Rainer und Norbert Endstation. Rainer mußte nach zwei 12:15 Niederlagen den Aufstieg Martin Hoyer, MTV München und Martin Seitz, TSV Neu-Ulm überlassen was am Ende Platz 29 bedeutete. Norbert gab seine Gefechte mit 9:15 an Thorsten Bayer, FC Offenbach und Alexander Trütschler von Falkenstein, TSG Heidelberg-Rohrbach mit 8:15 ab und belegte Rang 31. Michael schaffte fast die direkte Qualifikation unter die besten acht Degenfechter nach Siegen gegen André Schmidt, TSV 1846 Mannheim mit 15:10 und Sascha Piesche, FC Kassel, den er nach 3:7 Rückstand noch klar mit 15:10 ausschalten konnte. Den direkten Einzug in das Viertelfinale verpaßte Michael in einem dramatischen und technisch hochklassigen Gefecht gegen Zoltan Böhm, UFC Frankfurt ganz knapp mit 14:15 was den Hoffnungslauf bedeutete. Hier wartete auf Michael Maximilian Mutze, FC
Tauberbischofsheim, den er nach ausgeglichenem Kampf nach einem 12:12 Zwischenstand noch klar mit 15:12 besiegen konnte, was das 8er Finale bedeutete. Stephan Rein, HSB Heidenheim war hier der erwartet starke Gegner und Michael setzte sich nach wechselnder Führung in einem starken Endspurt in einem hochklassigen Gefecht mit 15:14 durch. Im Halbfinale wartete Thorsten Mehring, FC Kassel, dem er nach dem kräfteraubenden Gefecht davor mit 10:15 den Einzug in das Finale nicht verwehren konnte und belegte am Ende den dritten Platz hinter Turniersieger Waheed Shafig, FC Heidelberg, der Thorsten Mehring, FC Kassel, mit 15:8 auf den zweiten Platz verwies.
Manfred Rentel


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 24.11.2015 Version: 2.2 (CPU: 31ms)