DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Edelmetall bei Hessischen Meisterschaften für den Degennachw


Bei den Hessischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Bensheim konnte der Degennachwuchs des DFC mit vorderen Platzierungen und Edelmetall aufwarten. Die erste Bronzemedaille bescherte nach eine starken Wettkampf Leo Ziegler in der U13 der Herren. Nach einer 3:1 Vorrunde und Siegen im 32er und 16er KO konnte er sich nach einer Niederlage über den Hoffnungslauf zurück in den Wettkampf kämpfen. Im Viertelfinale besiegte er den Frankfurter Andri Hertweck, dem er zuvor noch unterlegen hatte, mit 10:8 in einem taktisch hervorragend geführten Gefecht. Im Halbfinale musste er sich Jan Gerndt aus Dillenburg mit 7:10 geschlagen geben und gewann verdient Bronze. Noah Mäder und Vedant Jaiwsal belegten hier die Ränge 9 und 10 von 25 Fechtern. Anschließend traten die Drei zusammen mit Max Julius Heinecke, dem neuen Hessenmeister aus Dillenburg, im Mannschaftswettberwerb an. Im Halbfinale wurde Bensheim überlegen mit 45:12 besiegt. Das Finale gegen die Mannschaft der Eintracht Frankfurt war lange offen, zum Ende hin zeigten die Gegner aber die besseren Nerven und zogen zum 45:31 Sieg davon. Damit blieb Silber für die DFC-Starter.
Die dritte Medaille - ebenfalls Silber - holte einmal mehr Jean Rummler. Nachdem er von Felix Kuo Tong (EFF) zuvor in den Hoffnungslauf geschickt worden war, konnte er diesen im Viertelfinale 10:7 besiegen und auch das Halbfinale für sich entscheiden. Im Finale unterlag er Mighty Maitian Bayer (FTV) und gewann Silber. Seine Vereinskameraden Noah Sikora, Kjell Schick und Leander Vogt belegten die Plätze 10, 11 und 15.
Einen weiteren Achtungserfolg erzielte die U15 Mannschaft mit Federico Donati, Daniel Fowler, Noah Mäder und Vedant Jaiwsal. Die noch sehr junge und teilweise unerfahrene Mannschaft konnte mit einer tollen Mannschaftsleistung das Team des FTV im Viertelfinale mit 42:41 besiegen. Auch wenn die Mannschaft das folgende Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt und den Kampf um Platz drei gegen die STG Dillenburg/Kassel/Offenbach mit 22:45 und 23:45 deutlich verlor, zeigte sie eine gute kämpferische Leistung und Teamgeist gegen die reinen U15er-Teams.
Auch die restlichen DFCler zeigten gute Leistungen und belegten folgende Plätze: U17 Herren: Max Dittmar Platz 12, Federico Donati Platz 24; U15 Herren: Federico Donati Platz 11, Daniel Fowler Platz 16, Noah Mäder Platz 21, Vedant Jaiwsal Platz 27; U15 Damen: Zita Rieske Platz 20, Ella Böhm Platz 28, Emily Huthmann Platz 30; U13 Damen: Selina Werner Platz 10.

„Vor allem in den Herrenwettbewerben sind wir inzwischen sicher im Vorderfeld verortet und mischen auch bei der Medaillenvergabe mit. Zwei Einzelmedaillen, Team-Silber und der Vierte Platz der U15-Mannschaft bestätigen diese positive Entwicklung”, so Disziplintrainer Peter Bitsch. „Wir sind stolz auf die tolle Leistungen unserer Fechterinnen und Fechter dieses Wochenende.”
Peter Bitsch


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 07.03.2020 Version: 2.2 (CPU: 31ms)