DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Silber und Bronze bei den DSenMM in Dresden


27. April 2009
Bei den 15. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften in Dresden erkämpfte der Darmstädter Fecht-Club 1890 Silber im Herren-Degen, Bronze im Herren-Florett und Platz 4 im Damen-Degen.
Der DFC 1890 war im Herren-Degen mit Michael Burkardt, Rainer Kluge, Norbert Kühn und Harald Lüders als Titelverteidiger angereist und überzeugte in der Setzrunde mit hohen Siegen gegen den MTV Stuttgart und den FC Kassel mit jeweils 8:1 Siegen. An Platz eins gesetzt ging es im ersten KO nochmals gegen den MTV Stuttgart. Wir gewannen unangefochten mit 5:0 Siegen und setzten uns im Halbfinale ebenso überzeugend mit 5:1 Siegen gegen den TV Ingolstadt durch. Im Finale traf der Club auf den FC Tauberbischofsheim, der mit den Ex-Weltmeistern Elmar Borrmann und Volker Fischer sowie Roman Christen und Reinhold Behr angetreten war. Michael Burkardt konnte die 1:0 Führung von Elmar Borrmann gegen Rainer Kluge im Gefecht gegen Volker Fischer durch einen klaren 5:2 Sieg ausgleichen. Im anschließenden Gefecht zwischen Norbert Kühn und Roman Christen stand es nach Zeitablauf unentschieden 0:0 mit Vorteil für Christen, der im Sudden Death den entscheidenden Siegtreffer zur 2:1 Führung erzielte. Nach einem Supergefecht von Michael gegen Elmar Borrmann gewann am Ende der Tauberbischofsheimer glücklich mit 5:4 Treffern und der FC Tauberbischofsheim ging mit 3:1 in Führung, bis Rainer Kluge gegen Roman Christen mit einem 5:4 Sieg den Rückstand auf 2:3 verkürzen konnte. Anchließend mußte Norbert gegen Volker Fischer auf die Planche und verlor mit 2:5 Treffern. Wieder war es Michael, der gegen Roman Christen mit Bingos und Contra-Sixtparaden mit einem 5:4 Erfolg auf 3:4 verkürzen konnte. Den Ausgleich zum 4:4 verpaßte das DFC-Team durch eine knappe 4:5 Niederlage von Norbert gegen Elmar Borrmann, der durch diesen Sieg dem FC Tauberbischofsheim mit 5:3 den Meistertitel sicherte und dem DFC 1890 blieb die Silbermedaille.
Anzumerken ist, daß unsere Mannschaft nicht mehr auswechseln konnte, da Harald krankheitsbedingt im Finale passen mußte.
Im Herren-Florett ging der DFC 1890 mit Werner Becker, Vladimir Chubarov, Alexander Malachov und Peter Marduchajew an den Start und qualifizierte sich für die Direktausscheidung durch drei Mannschaftssiege gegen den Dresdner FC 1998, Eintracht Duisburg und den Chemnitzer PSV. Im Halbfinale war erneut der Dresdner FC der Gegner und die Gastgeber nahmen mit 5:3 Revanche für die Vorrundenniederlage. Im Gefecht um die Bronzemedaille traf Darmstadt auf Vorjahressieger TSG Wiesloch, die Badener gingen schnell in Führung und der Club lag bis zum letzten Durchgang mit 2:4 hinten. Der überragende Peter Marduchajew verkürzte durch einen 5:1 Sieg gegen Martin Eitz auf 3:4 und Vladimir Chubarov schaffte im Gefecht gegen Gert Bürckholt den 4:4 Ausgleich. Der Club sicherte sich im letzten Gefecht, wie im Vorjahr, die Bronzemedaille durch einen 5:4 Erfolg von Alexander Malachov gegen Marco Bernhard, da er einen 2:4 Rückstand noch zu einem 5:4 Sieg drehen konnte. Neuer Titelträger wurde der Dresdner FC 1998 durch einen 5:2 Finalerfolg gegen Eintracht Duisburg.
Im Damen-Degen war der DFC 1890 mit Margret Braun, Waltraud Nüßer und Iris Stoiber angetreten. Nach der Vorrunde wurden unsere Damen nach einer 2:7 Niederlage gegen Titelverteidiger FG Rotation Berlin und einem 3:6 gegen TUS Chlodwig-Zülpich an Nummer 6 gesetzt und trafen im KO auf den TK Hannover. Der DFC konnte einen 2:4 Rückstand durch Siege von Iris Stoiber gegen Karin Jansen und Margret Braun gegen Kristina Wolff zum 4:4 ausgleichen. Im Gefecht um den Einzug in das Halbfinale traf Waltraud Nüßer auf Franziska Petzold und erkämpfte durch ein 5:3 Erfolg den 5:4 Sieg für Darmstadt. Den Einzug in das Finale verpaßte das DFC-Team durch eine 3:5 Niederlage gegen Vorjahressieger FG Rotation Berlin, im Gefecht um die Bronzemedaille mußten sich unsere Damen dem TUS Chlodwig-Zülpich mit 2:5 geschlagen geben und erreichten wie im Vorjahr den 4. Platz. Deutscher Meister wurde die TSF Ditzingen durch einen Finalerfolg gegen die FG Rotation Berlin.
Manfred Rentel

Weitere Bilder:


Silbermedaillengewinner: Rainer Kluge, Dr. Harald Lüders, Michael Burkardt und Norbert Kühn [klicken für größeres Bild] ZoomenSilbermedaillengewinner: Rainer Kluge, Dr. Harald Lüders, Michael Burkardt und Norbert Kühn
Bronzemedaillengewinner: Werner Becker, Peter Marduchajew, Vladimir Chubarov, Alexander Malachov [klicken für größeres Bild] ZoomenBronzemedaillengewinner: Werner Becker, Peter Marduchajew, Vladimir Chubarov, Alexander Malachov
Platz vier im Damendegen: Waltraud Nüßer, Iris Stoiber und Dr. Margret Braun [klicken für größeres Bild] ZoomenPlatz vier im Damendegen: Waltraud Nüßer, Iris Stoiber und Dr. Margret Braun


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 31.12.2020 Version: 2.2 (CPU: 88ms)