DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Zwei fünfte Plätze in Maintal-Dörnigheim


Beim Hugo-Ehlen-Turnier in Maintal-Dörnigheim, Junioren-Ranglistenturnier des Hessischen Fechterverbandes waren vom Darmstädter Fecht-Club 1890 im Florett Philip Hohorst, Robert Müller und Till Müller und im Degen Peter Bitsch und Johannes Wiesemann am Start. Fünfte Plätze und wichtige Ranglistenpunkte erkämpften im Florett Robert Müller und im Degen Johannes Wiesemann. In der Degen-Konkurrenz war Johannes Wiesemann mit nach 5 Siegen in der Vorrunde
an Platz 1 gesetzt und erreichte das Viertelfinale nach Siegen mit 15:2 gegen Malte Winkelmann, UFC Frankfurt, und 15:13 gegen Daniel Palm, Wiesbadener Fechtclub. Den Einzug in das Halbfinale verpaßte Johannes Wiesemann durch eine 12:15 Niederlage gegen Maximilian Seip, VfL Marburg, und kam am Ende auf Platz 5. Peter Bitsch nach der Vorrunde auf Platz 15 gesetzt, verlor gegen Tristan Förster, TG Dörnigheim, sein erstes K.O.-Gefecht mit 12:15 und mußte auch im Hoffnungslauf sich Florian Beer, FTV 1860 Frankfurt, mit 7:15 geschlagen geben und kam am Ende auf Rang 14. Robert Müller war bester Darmstädter Florettfechter und wurde erst im Viertelfinale von Alexander Kahl, TG Hanau, mit 7:10 nach Zeitablauf gestoppt. Nach 3 Siegen in der Vorrunde und einem 15:6 gegen Laurin Schröpfer, TFC Hanau, im ersten K.O. und einer 8:15 Niederlage gegen Alexander Kahl, TG Hanau, im zweiten K.O. kam Robert Müller über den Hoffnungslauf in das Viertelfinale durch ein 15:9 gegen Daniel Zschötzsch, MTV Giessen. Um den Einzug in das Halbfinale traf Robert Müller erneut auf Alexander Kahl und mußte sich nach einem spannenden Gefecht nach Zeitablauf mit 7:10 geschlagen geben und kam am Ende auf den 5. Platz. Zweitbester Darmstädter war mit Platz 9 Till Müller, der sein erstes K.O.-Gefecht äußerst knapp mit 14:15 an Marcel Dupont, TFC Hanau, abgeben mußte, sich aber über den Hoffnungslauf für das Achtelfinale durch einen 15:7 Erfolg über Johannes Müller, Wiesbadener FC, qualifizieren konnte. Hier kam das Aus durch eine 5:15 Niederlage gegen Kai Meinhardt, TG Dörnigheim, und am Ende Rang 9. Jungster Philip Hohorst blieb bei beiden K.O.-Gefechten gegen Alexander Kahl, TG Hanau, mit 2:15 und Laurin Schröpfer, TFC Hanau, mit 9:15 ohne Sieg und kam auf Platz 14.
Manfred Rentel


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 24.11.2015 Version: 2.2 (CPU: 30ms)