DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Goldenes Wochenende für die Mészáros Zwillinge in Frankfurt


23. Januar 2011
Beim Ranglistenturnier des Hessischen Fechterverbandes im Degenfechten um den Kleinen Bembel der B-Jugend in Frankfurt waren vom Darmstädter Fecht-Club 1890 die Zwillinge Noémi und Maximilian Mészáros am Start und kehrten beide mit der Goldmedaille nach Darmstadt zurück.
Eine Klasse für sich war einmal mehr Noémi Mészáros, blieb sie doch in ihren neun Gefechten in der Setzrunde ungeschlagen. Nur gegen Lea Parstorfer vom FC Ravenstein hatte sie bei dem knappen 5:4 Erfolg einige Schwierigkeiten, gewann danach jeweils mit 5:0 gegen Leonie Eyer von der TG Rohrbach und Rike Hähnel vom TV Wetzlar und blieb mit jeweils 5:2 Treffern erfolgreich gegen Marta Yankowska, TV 1860 Frankfurt, Andrea Popa, TV Wetzlar, Bianca Martinschitz, TV 1860 Frankfurt, Sophia Stark, Musketiere Marktredwitz und Lea Braun, FC Tauberbischofsheim. Im Viertelfinale ließ sie Andrea Popa, TV Wetzlar, mit 10:0 keine Chance und auch im Halbfinale war Rike Hähnel, TV Wetzlar, chancenlos und verlor mit 2:10 Treffern. Im Finale gegen Marta Yankowska, TV 1860 Frankfurt, sicherte sich Noémi Mészáros durch einen 10:3 Erfolg unangefochten den Turniersieg. Mit dem Gewinn der Goldmedaille führt Noémi Mészáros mit 18 Punkten überlegen die hessische Rangliste an.
Zwillingsbruder Maximilian erkämpfte sich mit 8 Siegen nach Vor- und Zwischenrunde Platz 5 auf der Setzliste. Im ersten Gefecht der Direktausscheidung mit Hoffnungslauf traf Maximilian auf Jan Poerschke vom FC Mosbach und fand keine Einstellung zum Gegner und mußte sich überraschend mit 3:10 Treffern geschlagen geben und den schweren Weg über den Hoffnungsdlauf antreten. Voll konzentriert qualifizierte sich Maximilian nach Siegen gegen Nikolaj Dietmar Kiwus, TV 1860 Frankfurt, mit 10:5 Treffern und Max Kallenbach, FV Heidelberg, mit 10:2 Treffern für das Viertelfinale. Hier wartete Robin Krappatsch vom FC Tauberbischofsheim und erreichte durch ein klug geführtes Gefecht mit 10:5 das Halbfinale. Wieder war ein Fechter aus Tauberbischofsheim sein Gegner und auch Tom Gombos konnte Maxmilian nicht stoppen und verlor mit 5:10 Treffern. Im Finale überzeugte Maximilian Mészáros mit einem klaren 10:6 Erfolg über Maximilian Konrad vom FC Tauberbischofsheim und gewann den Kleinen Bembel und 18 Punkte für die Rangliste des hessischen Fechterverbandes.
Manfred Rentel


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 31.12.2020 Version: 2.2 (CPU: 133ms)