DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Mäßiger Saisonstart für den Darmstädter Fecht-Club 1890


21. September 2015
Der Darmstädter Fecht-Club 1890 konnte in Luxemburg, Frankfurt und Dresden keine Medaillen gewinnen. In Luxemburg Stadt beim stark besetzten internationalen Juniorendegenturnier Challenge Dr. Emile Gretsch hatte es für Peter Bitsch in der Qualifikation mit zwei Siegen gut angefangen, mußte sich dann aber viermal geschlagen geben und wurde an Platz 103 unter 157 Degenfechtern gesetzt. Nach einem 15:10 Sieg gegen Rebus im 128er KO kam das Aus gegen den Schweizer Frederic Weber mit 10:15 und am Ende der 62 Platz. Beim FTV-Jugendpokal in Offenbach war Elin Mayer im Juniorendamendegen beste Darmsädterin. Nach Siegen gegen Tatjana Entaltseva vom Frankfurter TV mit 15:5 und Lara Spengler vom FC Tauberbischofsheim mit 15:14 mußte sie im Viertelfinale Sophie Kaschky vom FC Offenbach mit 15:6 den Sieg überlassen und belegte im Finale den 8. Platz. Bei der A-Jugend kam Elin Mayer nach einer 13:5 Niederlage gegen Pauline Loh vom TV Wetzlar auf Platz 17. Eine starke Leistung zeigte im Herrendegen der A-Jugend Laurin Nießner. Unter den 52 Startern qualifizierte sich Laurin Nießner an Platz 7 gesetzt für die Direktausscheidung und hatte für das erste KO-Gefecht ein Freilos. Durch einen klaren 15:4 Erfolg über Peer Oldenburg von der SSG Bensheim unter den besten 32 kam das überraschende Aus gegen den späteren Zweitplatzierten Tobias Weckerle vom SV Böblingen durch ein 8:15 und am Ende der 10. Platz. Im Junioren Herrenflorett enttäuschten die Darmstädter mit Platz 15 für Janosch Ott, Platz 16 für Leo Brettnich und 17 für German Vögele. Auch bei der A-Jugend im Herrenflorett blieben Janosch Ott mit Platz 15 und German Vögele mit Platz 21 hinter den Erwartungen zurück.
Im Herrendegen bei den 21. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften 2015 trat der DFC mit Michael Burkardt, Rainer Kluge, André Schmidt und Harald Lüders an. Nach Siegen über den Nürnberger FC (8:1) und MTV Stuttgart (5:4) musste der DFC gegen den USC München eine knappe 4:5 Niedrlage in der Vorrunde hinnehmen. Im 8er Tableau hieß der erste Gegner erneut MTV Stuttgart. Durch zwei 4:5 Niederlagen geriet der DFC gleich zu Beginn in Rückstand. Besonders durch drei Siege von Michael Burkardt war eine Wende zu einer 4:3 Führung zu verdanken. Aber weder André Schmidt noch Rainer Kluge konnten in ihren letzten Gefechten den entscheidenden fünften Sieg erkämpfen, und der DFC verlor den Kampf mit 4:5. Schließlich ereichte der DFC noch durch Siege gegen den Nürnberger FC und den Berliner FC den 5. Platz in der Gesamtwertung. Deutscher Mannschaftsmeister 2015 wurde der FC Taubrbischofsheim vor dem USC München und dem MTV Stuttgart.
Manfred Rentel

Weitere Bilder:




 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 31.12.2020 Version: 2.2 (CPU: 96ms)