DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Respektable Plätze in Moers


Am Samstag sind bei dem U17 Qu-B Turnier in Moers Sara Demel, Freya Demel und Amelie Schlüter gestartet. Nach einer ordentlichen 3:3 Vorrunde von Amelie bzw. 2:4 Runde von Sara musste beide im 128er K.O antreten. Amelie konnte sich gegen Veranika Seiffert vom BE SC Berlin mit 15:10 durchsetzen. Sie hatte ihre Gegnerin gut im Griff und konnte das Gefecht durch geschicktes Taktieren für sich entscheiden. Sara Demel lieferte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Duell mit Lena Busche vom SA FSV Klarenthal. Kurz vor Zeitablauf gelang ihr der Siegtreffer zum 10:9. Im darauffolgenden 64er K.O. unterlag sie Mahaut Rheinbold vom FF CRE Huy deutlich mit 6:15. Amelie verlor ebenso deutlich mit 7:15 gegen Isabell Maria Reisewitz vom WE Hasper FC. Bis zum dritten Drittel konnte sie mit Isabell mithalten, aber verlor dann die Nerven und konnte ihr nichts mehr entgegensetzen. Somit belegte Amelie Platz 49 und Sara Platz 62. Freya verlor in der Vorrunde alle Gefechte und konnte jedoch in einem Gefecht 3 hart erkämpfte Treffer setzen. Sie sammelte wertvolle Turniererfahrung und belegte Platz 110.

Am Sonntag bei dem U20 Qu-B Turnier war nur noch Amelie Schlüter am Start. Sie schien wie ausgewechselt und konnte sich gegen ihre deutlich älteren Konkurrenten durchsetzen. Nach einer 4:2 Vorrunde musste sie im 128er K.O. gegen Britt Nijsen vom VS SC Parcival Leuven aus Belgien fechten. Nachdem sie ihre Gegnerin genau analysiert hatte, lies sie ihr keine Chance uns besiegte Britt mit 15:4. Im darauffolgenden Gefecht musste Amelie gegen Jennifer Balle vom ST Fechtzentrum Halle. In der Vergangenheit musste sie schon häufiger gegeneinander fechten doch Amelie unterlag bisher immer knapp. Diesmal konnte sie sich souverän einen 14:9 Vorsprung nach den ersten beiden dritteln erkämpfen. Danach flatterten ihr leider die Nerven und Jennifer konnte wieder Mut fassen. Kurz vor Zeitablauf gelang Jennifer der 14:14 Ausgleich und es ging in die Verlängerung. Nach angespanntem Taktieren gelang Amelie der Sieg treffen und der Einzug ins 32er K.O. Dort unterlag sie der später zweitplatzierten Maike Erhardt vom BN TSG Weinheim deutlich mit 4:15. Dennoch erzielte sie mit dem 29. Platz dadurch das beste Ergebnis für Hessen und erreichte das bisher beste Ergebnis ihrer Fechtkarriere. Sie ist während dem gesamten Turnier mehrfach über sich hinausgewachsen und spielte ihr stärken taktisch souverän aus. Ein Ergebnis auf das Amelie und der gesamte Verein sehr stolz sein kann.
Frank Büttgenbach


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 04.11.2019 Version: 2.2 (CPU: 30ms)