DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Erfolgreicher Merck Jugendpokal mit Rekordbeteiligung


Der 11. MERCK Jugendpokal verzeichnete am 08./09. Februar mit 262 Starts eine Rekordbeteiligung, die GBS-Sporthalle platzte förmlich aus allen Nähten. Das ehrenamtliche Organisations- und Helferteam um den Turnierleiter Jan Tränkner brachte die Veranstaltung mit 21 Wettbewerben glänzend über die Bühne. Gefochten wurde in den Altersklassen U9, U11, U13 und U15. Der DFC beteiligte sich dabei an 14 Wettbewerben mit 35 Jugendlichen, die neun Medaillen gewannen. Für einige der Jugendlichen war es das erste Turnier.

Im Damenflorett erzielte von den DFC Teilnehmerinnen Lynn Abilgaard (U11) mit einer Silbermedaille das beste Ergebnis. Sie absolvierte ihre Vorrunde ungeschlagen und kam souverän durch das 16er KO bis ins Finale. Hier musste sie sich gegen Alexandra Wall (VFL Marburg) 4:10 geschlagen geben. In Konkurrenz mit 19 Fechterinnen sicherte sich Sara Demel (U15) die Bronzemedaille. Sie verlor im Halbfinale gegen ihre Erzrivalin Luna Blum (TFC Hanau). Ein Achtungserfolg gelang Louise Micol mit dem 8. Platz. Im Herrenflorett kam keiner der fünf DFC Teilnehmer unter die ersten Acht. Besonders schade waren die unglücklichen Niederlagen von Mehdi Belouanas und Matteo Lee (beide U13), die mit 8:10 bzw. 9:10 im 16er KO unter ihren Möglichkeiten hängen blieben.

Im Damendegen kam keine der fünf DFC Teilnehmerinnen unter die besten Acht. Im Herrendegen bestätigte Jean Rummler (U11) seine Klasse und gewann unter 15 Konkurrenten eine Goldmedaille. Im Finale schlug er souverän Paul Schäfer (BW Schneidhain) mit 10:6. Eine weitere Medaille gewann Leander Vogt (U9) auf dem 3. Platz. Vordere Platzierungen erreichten dazu Federico Donati (U15) Platz 5, Noah Mäder (U13) Platz 7 und Kjell Schick (U11) Platz 6. „Wir können zufrieden sein, denn die guten Ergebnisse in den starken Teilnehmerfeldern, waren nicht selbstverständlich,” resümiert Trainer Peter Bitsch.

Im Säbel starteten lediglich 11 Jugendliche in fünf Wettbewerben. Wegen der Sturmwarnung gab es hier einige Absagen. Trotzdem haben die wenigen Starter die Gelegenheit genutzt und engagiert Säbel gefochten. Am Ende platzierten sich sämtliche Teilnehmer auf Medaillenrängen, davon vom DFC: Damensäbel Cansu-Anna Akbulut (U15) Gold, Herrensäbel Jonah Dockhorn (U15) Bronze, Oskar Lanzmich (U15) Bronze, Marlon Frank (U13) Gold und Oskar Lanzmich (U13) Silber. „Alle vier werden am kommenden Wochenende beim Vera-Rodemer Gedächtnisturnier in Alsfeld antreten und sich in größeren Runden beweisen”, sagt Trainer Max Müller.

„Auch unsere Debütanten stellten sich bei ihrem ersten Turnier tapfer ihren Gegnern. Ein gelungenes Turnier auf das gut aufgebaut werden kann”, zeigte sich Sportwart Frank Büttgenbach insgesamt zufrieden.
Dr Harald Lüders

Weitere Bilder:




 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 15.02.2020 Version: 2.2 (CPU: 88ms)