DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Gold für Peter Marduchajew und Silber für Michael Burkardt


25. Mai 2009
Peter Marduchajew und Michael Burkardt konnten bei den 10. Europäischen Senioren-Einzelmeisterschaften im ungarischen Balatonfüred ihre Erfolge von St. Gallen im Jahr 2007 verteidigen. Peter Marduchajew wurde unangefochten M 40 Florett-Europameister. Im ersten KO ließ Peter Jürgen Halbach vom SSV Schrobenhausen nicht den Hauch einer Chance und gewann ohne Gegentreffer mit 10:0 und setzte sich anschließend gegen den Russen Vassily Mishagin mit 10:8 Treffern durch. Im Viertelfinale wartete der Russe Vladimir Chikin und wurde von Peter mit 10:5 Treffern eliminiert. Das Halbfinale gegen den Italiener Fabio Miraldi war an Spannung nicht zu überbieten. Peter erreichte das Finale gegen Udo Jacoby, Eintracht Duisburg, durch einen 4:3 Erfolg. In einem hochklassigen Finalgefecht setzte sich Peter Marduchajew mit 10:7 Treffern durch und wurde ungeschlagen Florett-Europameister. Mit einer Energieleistung konnte Michael Burkardt im Degenfechten der M 40 seinen zweiten Platz von St. Gallen 2007 erfolgreich verteidigen. Michael wurde nach der Setzrunde an Platz eins geführt und erreichte das Viertelfinale durch Siege gegen Uwe Fritzlar 10:2, den Schweizer Christian Dousse 9:8 und den Niederländer Edwin Treffers mit 10:1 Treffern. Um den Einzug in das Halbfinale traf Michael auf den Italiener Ricardo Bonsignore Zanghi, den er im Sudden Death mit 8:7 niederringen konnte. Auch das Gefecht um den Einzug in das Finale wurde zum Krimi und Michael behielt auch hier im Sudden Death mit 8:7 die Oberhand. Das Finale gegen den Polen Darius Zielinski war bis zum letzten Treffer ausgeglichen, bis der Pole den Siegteffer zum 10:9 setzen konnte und Michael Vize-Europameister wurde. Zoltan Mészáros schied in seinem ersten KO-Gefecht gegen den Ukrainer Volodymyr Sokolov mit 1:10 aus. Im Damen-Degen der W 50 hatte Iris Stoiber nicht ihren besten Tag erwischt und wurde nach der Setzrunde mit 4 Siegen und 1 Niederlage an Platz 10 geführt und konnte ihr erstens KO-Gefecht gegen die Russin Sania Yakovleva mit 10:3 für sich entscheiden. Gegen die Ungarin Ibolya Hoffmann kam dann durch eine 10:5 Niederlage das überraschende Aus und am Ende Platz 12. Im Herren-Degen der M 50 gingen Rainer Kluge und Harald Lüders auf die Planche. Unser Vorsitzender, durch Rückenbeschwerden gehandicapt, mußte nach einem 10:5 Sieg gegen den Tschechen Jiri Bodo im anschließenden Gefecht dem Italiener Giuliano Pianca mit 10:1 den Sieg überlassen und kam auf einen für ihn enttäuschenden 57. Platz. Rainer Kluge in der Setzrunde schwach gestartet, steigerte sich nach Siegen gegen den Engländer Malcolm Allton mit 10:6 und den Franzosen Jacques Betout mit 10:8 und qualfizierte sich für das Achtelfinale. Hier traf Rainer unglücklicherweise auf den späteren Degen-Europameister Thomas Bieler vom Dresdner Fecht-Club und mußte sich nach einer 7:3 Führung und hartem Kampf noch knapp mit 8:10 geschlagen geben und kam am Ende auf Rang 32. Im Säbelfechten M 50 hatte Andreas Müller nicht seinen besten Tag und mußte sich im ersten KO dem Italiner Lorenzo Varotto knapp mit 8:10 geschlagen geben und kam auf Platz 34.
Manfred Rentel


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 31.12.2020 Version: 2.2 (CPU: 88ms)