DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Burkardt und Türkis beste Darmstädter in Würzburg


14. Juni 2010
In Würzburg wurde am Wochenende mit dem Degen und dem Florett um das „Würzburger Stadtwappen” gefochten, ein Qualifikations-Turnier für die bayerische und hessische Rangliste.

Im Florett konnte Daniel Türkis unter 33 Teilnehmern Rang 6. erreichen, und wurde damit bester Darmstädter und zweitbester Hesse. Nach nur einer Niederlage in Vor- und Zwischenrunde musste er sich zwar bereits im Achtelfinale Arno Förster (TG Dörnigheim) mit 10:15 geschlagen geben, konnte sich allerdings über den Hoffnungslauf mit Siegen über Frank Lehmann (FC Regensburg, 15:11) und Alexander Kahl (TG Hanau, 15:12) noch für das Viertelfinale qualifizieren. Hier lag Türkis bereits mit 7:13 Treffern gegen Dennis Mosbach (TSV Speyer) hinten, er konnte noch auf 14:14 aufholen doch der entscheidende Treffer gelang ihm nich mehr, so dass er sich mit Rang 6 begnügen musste. Sieger wurde Fabian Herzberg vom FC Tauberbischofsheim.

Die weiteren DFC-Fechter Till Müller und Philip Hohorst kamen auf die Plätze 18 und 24.

Im mit 77 Fechtern deutlich stärker besetzten Herren-Degen Feld war Michael Burkardt auf Rang 21 erfolgreichster Darmstädter. Er bezwang in der ersten KO-Runde im DFC-internen Duell Thomas Hansel mit 15:11. Burkardt musste ich danach zwar Armin Bieler (FC Leipzig) mit 8:13 geschlagen geben, konnte aber im Hoffnungslauf noch durch einen Sieg gegen Patrick Primbs (UFC Frankfurt, 15:8) noch die Runde der besten 32 Fechter erreichen. Hier verlor er zunächst gegen Falk Heilmann (FC Tauberbischofsheim, 11:15) ehe er in einem weiteren Gefecht seinen Clubkameraden Stefan Holick mit 15:11 bezwang. Mit einer 15:13 Niederlage gegen Julian Jean-Baptiste (FC Tauberbischofsheim) schied Burkardt dann aus dem Turnier aus.

Ebenfalls das 32er-KO erreichten Stefan Holick, Thomas Hansel und Johannes Wiesemann auf den Rängen 30,31, und 32. Andre Schmidt kam auf Platz 35 und Rainer Kluge auf Platz 43. Das Turnier gewann Maximilian Keck vom Heidenheimer SB.
Daniel Türkis


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 31.12.2020 Version: 2.2 (CPU: 33ms)