DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

12 Nationen beim Internationalen Degen-Marathon in Darmstadt am Start


04. Juli 2006
Bei subtropischen Temperaturen ging am ersten Juli-Wochenende am Samstag zum 22. Mal das Internationale Herren-Degen-Marathon-Turnier über die Bühne und am Sonntag folgte die 13. Auflage des Damen-Degen-Marathon. Zwei Tage lang jagte ein Gefecht das andere. 128 Fechterinnen und Fechter aus zwölf Nationen (81 Herren und 47 Damen) reizte neben der sportlichen Herausforderung auf 16 Planchen die Gratwanderung im physischen und psychischen Grenzbereich. Nach den Qualifikationsrunden ging es in den Leistungspools A bis E um den Sieg in der Einzel- und Mannschaftswertung. Turnierleiter Jan Tränkner hatte mit seinem Team Albrecht Kötting, Christian Grotti und Paul Pfister alles im Griff und garantierte eine reibunslose Abwicklung.

Den Turniersieg bei den Herren sicherte sich Jens Pfeiffer, Bayer Leverkusen, vor Sergey Tikhomirov, Engarde Moskau, und dem Polen Michal Adamek, AZS Wroclaw. Die Fechter aus Südhessen im A-Pool mit Daniel Türkis, DFC 1890 auf Platz 13 und Jan Keller, SSG Bensheim, Platz 15 und im B-Pool Sieger Michael Burkardt, DFC 1890, Platz 19 und Norbert Kühn, SSG Bensheim, Platz 28. Der Mannschaftssieg ging an den FC Tauberbischofsheim mit Manuel Erdmann, Paul Sawicki und Maximilian Mutze vor der Mannschaft des AZS Wroclaw und dem Heidenheimer SB. Der Darmstädter Fecht-Club 1890 kam mit Daniel Türkis, Michael Burkardt und Thomas Hansel auf Platz 5 vor der SSG Bensheim.

Im Damen-Feld am Sonntag sorgte die französiche Exweltmeisterin der Aktiven, Marie-Chantal Demaille (20 Jahre Auswahlfechterin) und heute erfolgreiche Seniorenfechterin im Florett und Degen für Glanz und erreichte im B-Pool Platz 4 hinter Eva Trautmann vom SVMF Darmstadt. Turniersiegerin wurde Monika Hoffmann, OFC Bonn, vor den Polinen Natalia Markowska und Katarzyna Dabrowa. Beste DFC-Fechterin war Sabrina Heumüller auf Platz 22, Iris Stoiber kam auf Platz 24, Christina von Landenberg Platz 29 und Katja zum Hebel Platz 34. Den Damen-Mannschaftspreis gewann der AZS Wroclaw mit Natalia Markowska, Katarzyna Dabrowa und Agata Kucharska vor dem Heidenheimer Sportbund und dem FC Heidelberg-Rohrbach. Die Damenmannschaft des DFC 1890 mit Sabrina Heumüller, Iris Stoiber und Christina von Landenberg belegte den 4. Platz.

Zur Siegerehrung waren vom Hessischen Fechterverband Ehrenpräsident Hans H. Hubert und die Präsidentin Bärbel Schultze, beide FC Offenbach, angereist. Die Präsidentin ehrte Iris Stoiber, DFC 1890, Senioren-Europameisterin im Einzel- und Mannschaftsfechten 2005/2006 mit der Silbernen Verdienstnadel und Senioren-Degenfechter Albrecht Kötting, DFC 1890, Vize-Europameister 2005 in Vöcklabruck mit der Goldenen Ehrennadel. Der Vorsitzende des DFC 1890, Dr. Harald Lüders, freute sich am Ende über eine perfekte Organisation und lobende Worte, nicht nur vom Ehrenpräsidenten des HFV.

Fotos vom Turnier sind in einer Bildergalerie ausgestellt.
Manfred Rentel


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 31.12.2020 Version: 2.2 (CPU: 89ms)