DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Michael Burkardt bester Darmstädter bei der WM in Krems


20. Oktober 2012
Bei den 16. Senioren-Weltmeisterschaften in Krems/Oesterreich blieben die Starter des Darmstädter Fecht-Clubs 1890 ohne Medaillen. Bester Fechter aus Darmstädter Sicht war Michael Burkardt der im Herren-Degen der AK 50+ den 15. Platz belegte. In der Runde der besten 128
gewann Michael Burkardt nach Zeitablauf mit 6:5 gegen den Italiener Giuliano Pianca und behielt auch im nächsten K.O.-Gefecht gegen Philip Jordan aus Großbritannien mit einem klaren 10:3 die Oberhand. Um den Einzug in das Viertelfinale traf Michael Burkardt auf den Australier Georg Mittermair und verpaßte den Aufstieg durch ein 5:7 nach Zeitablauf und kam auf Platz 15. Auch Vladimir Chubarov mußte sowohl im Florett als auch im Degen unter den besten 32 Fechtern seine Ambitionen auf eine vordere Platzierung in der AK 60+ begraben. Im Florett, seiner Paradewaffe, kam das überraschende Aus durch eine 6:10 Niederlage gegen den Engländer Brian Causton und am Ende Platz 18 und im Degen mußte er sich dem Franzosen Francois Ringeissen mit 1:10 geschlagen geben und kam auf den 23. Platz. Im Herren-Säbel der AK 50+ war Andreas Müller am Start und qualifizierte sich für die besten 32 Fechter durch ein 10:8 gegen den Spanier Pedro Carnicer. Um den Einzug in das Achtelfinale unterlag er dem Franzosen Geza Kaas mit 7:10 und kam auf Rang 29.
Manfred Rentel


 
                                                                                                                                                                                                                                               
 
Listinus Toplisten Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/artikel.html Last modified: 31.12.2020 Version: 2.2 (CPU: 95ms)