DFC-LogoDFC-LogoDarmstädter Fecht-Club 1890 e.V.
DFC-LogoDFC-Logo
Der VereinHeinrich-Hahn-Gedächtnisturnier / DegenmarathonDie Pools des DFCBildergalerieLinks
 log-in  Deutsch
DFC-Logo

Darmstädter Fecht-Club 1890 e.V.


07. Dezember 2014
Peter Bitsch bester Hesse in Laupheim
Beim internationalen Junioren Degenturnier in Laupheim waren 133 Fechter aus 5 Nationen am Start. Peter Bitsch vom Darmstädter Fecht-Club 1890 qualifizierte sich über Vor- und Zwischenrunde mit 11:1 Siegen für die Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf und wurde an Position 5 gesetzt. Für das 128er KO hatte er Freilos und mußte unter den letzten 64 gegen Maximilian Koch vom WMTV Solingen auf die Planche und gewann überlegen mit 15:4 Treffern. Nach einem klaren 15:7 Erfolg über Egor Evsenin vom TSC Eintracht Dortmund erreichte er das Achtelfinale. In einem spannenden Gefecht gegen Simon Greul vom TSF Ditzingen mußte er sich am Ende knapp mit 13:15 Treffern geschlagen geben und kam auf den 10. Platz und führt als bester Hesse überlegen die Juniorenrangliste des Hessischen Fechterverbandes an.


30. November 2014
Günter Bassenauer: 25 Jahre Schatzmeister im DFC 1890
Die Olympischen Spiele 1972 in München inspirierten Günter Bassenauer mit dem Fechtsport. Nach dem Ende seiner Schulzeit suchte er neue sportliche Betätigung und Günter kam zum DFC, der ihn am 01.10.1977 als Mitglied aufnahm. Er erlernte das Florett- und Säbelfechten bei Achim Zschau und betrieb den Fechtsport als Breitensportler. Bald übernahm er erste ehrenamtliche Tätigkeiten als Turnierbetreuer der jugendlichen Säbelfechter.
1989 wählte ihn die Mitgliederversammlung in das Amt des Schatzmeisters, in das er sich drei Jahre lang als Stellvertreter seines Vorgängers Hans-Joachim Weintke eingearbeitet hatte. Dieses Vorstandsamt hält er nun 25 Jahre, und wir schätzen alle seine höchst zuverläßliche und professionelle Arbeit. Günter ist mit seinem Amt einer der drei Geschäftsführer des DFC und ich kann mir hier keine bessere Besetzung vorstellen. Viele seiner Tätigkeiten laufen im Hintergrund und werden von den meisten Mitgliedern kaum gesehen. Er führt die …Weiter lesen


30. November 2014
Keine vorderen Plätze für DFC-Degenfechter in Reutlingen
Peter Bitsch vom Darmstädter Fecht-Club 1890 war beim internationalen Allstar-Cup der Aktiven in Reutlingen mit dem 70. Platz bester Darmstädter. Unter 180 Degenfechtern aus 13 Nationen konnte sich von den Darmstädtern nur Peter Bitsch für die Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf qualifizieren. Aber im ersten KO kam für den Junior das Aus gegen den Belgier Nicolas Verhelle mit 12:15 Treffern und am Ende der 70. Platz. Thomas Hansel, Stefan Holick, Rainer Kluge und Johannes Wiesemann verpaßten allesamt den Aufstieg in die KO-Runde.


29. November 2014
A-Jugendliche Elin Mayer in Osnabrück auf Platz 76
Beim Junioren Qu-B U20-Damendegenturnier in Osnabrück, Ranglistenturnier des Deutschen Fechter-Bundes, konnte sich die A-Jugendliche Elin Mayer vom Darmstädter Fecht-Club 1890 für die Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf qualifizieren. Elin Mayer erkämpfte sich in der Qualifikation mit 4:8 Siegen in das KO, das mit 115 Fechterinnen aus 5 Nationen stark besetzt war. Hier traf die Darmstädterin auf die zwei Jahre ältere Maria Erdmenger von der TG Schwenningen und mußte sich glücklos mit 12:15 Treffern geschlagen geben und belegte am Ende den 76. Platz.


24. November 2014
Florettfechter Elias Ott bester Darmstädter in Marburg
Bei den 14. international offenen Marburger Stadtmeistrschaften 2014 wurde Elias Ott vom Darmstädter Fecht-Club 1890 im Herrenflorett der B-Jugend 2002 erst im Finale gestoppt. Unangefochten erreichte der Darmstädter die Direktausscheidung und erreichte nach einem souveränen 10:5 Erfolg über Lennart Schelbert von der SKG Oberhöchsstadt das Finale. Hier wartete der Chinese Yau Jun Sheng aus Singapur auf den Darmstädter. In einem spannenden von Taktik geprägten Gefecht war am Ende nach Zeitablauf mit 3:0 Treffern der Asiate der glückliche Sieger, und Elias Ott hatte nicht Gold verloren sondern Silber gewonnen. Sein Vereinskamerad Felix Harms verpaßte das Viertelfinale durch eine 1:6 Niederlage gegen Christoph Gessner vom MTV Gießen und kam auf den 10. Platz. Eine Bronzemedaille erkämpfte sich Meo Münzer im Schülerflorett Jahrgang 2004/2005. Nach 3 zu 2 Siegen und einem 10:2 Sieg über Philipp Nagel vom FC Offenbach im Viertelfinale mußte er sich im Halbfinale dem späteren …Weiter lesen


22. November 2014
Junior Peter Bitsch schlägt sich achtbar in Bratislawa
Das Juniorendegen-Weltcupturnier Memorial de Martinengo in der slowakischen Hauptstadt Bratislawa war mit 253 Degenfechtern aus 28 Nationen glänzend besetzt. Vom Darmstädter Fecht-Club 1890 war Peter Bitsch am Start und konnte sich mit 4:2 Siegen für die Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf qualifizieren. Im ersten KO-Gefecht traf der Darmstädter auf den Israeli Harrison Nichols, den er mit 15:12 Treffern besiegen konnte. Im zweiten KO war der Italiener Matteo di Coste sein Gegner und Peter Bitsch behielt mit einem klaren 15:7 die Oberhand. Den Sprung unter die besten 32 Degenfechter verpaßte Peter Bitsch im dritten KO-Gefecht gegen den Franzosen Romain Cannone durch eine 12:15 Niederlage und kam am Ende auf den 48. Platz unter 253 gestarteten Degenfechtern.


Seite: 11020304050607080 81 [82] 83 8490100110120130140150160170180190200210218



 
Förderer



Veranstaltungen
Veranstaltungen
Fotos von und kurze Berichte über unsere Veranstaltungen finden Sie in der Rubrik Bildergalerien.

Anfängerprüfung
Einen (gar nicht) kleinen Test für all jene, die Ihr Wissen für die Anfängerprüfung testen wollen, gibt es hier. Auch erfahrene Fechter können hier ihre Theoriekenntnisse auffrischen. Zum Test.

Reaktionstest
Hast du die Reaktion eines Fechters? Teste dich hier.

                                                                                                                                                                                                                                               
 
Privace Policy | Imprint
 
Url: dfc1890.de/index.html Last modified: 23.05.2023 Version: 2.2 (CPU: 96ms)